Vertrauen ist gut, Training ist besser!
Vertrauen ist gut, Training ist besser!

Hundeführerschein

Durch die Sachkundeprüfung nach § 3 des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG) oder umgangssprachlich Hundeführerschein sollen Hundehalter ihre persönliche Sachkunde unter Beweis stellen.

 

Der Test besteht aus zwei voneinander getrennten Prüfungseinheiten. Als erstes muss  der theoretische Teil absolviert werden; dies soll vor Anschaffung eines Hundes geschehen . Nach der theoretischen Prüfung folgt, max. 12 Monate nach Anschaffung des Hundes, eine praktische Prüfung.

 


In einer Familie benötigt nur derjenige die Sachkundeprüfung/den Hundeführerschein, der als Halter bei der Stadt/Gemeinde gemeldet ist. Alle anderen Familienmitglieder benötigen die Sachkundeprüfung nicht. Sie dürfen aber ab einem Alter von 18 Jahren ebenfalls freiwillig die Sachkundeprüfung ablegen.

 

 

 

Sie können bei MT-Hundetraining Vorbereitungskurse für die beiden Prüfungen absolvieren, wie auch den theoretischen und praktischen Teil der Prüfung ablegen.
 

 


Warum wird der Test gemacht?

Hunde machen das, was sie gelernt haben! Manchmal haben Hunde Verhaltensweisen gelernt, die dazu führen, dass sie von anderen Menschen negativ wahrgenommen werden.
Hunde, die durch anhaltendes Bellen, Zerren an der Leine, Hochspringen an fremden Personen oder aggressives Verhalten gegenüber Artgenossen oder gar Menschen auffallen, tragen erheblich dazu bei, dass Hunde nicht immer positiv wahrgenommen werden. Manchmal werden Hunde dann sogar von verärgerten oder verängstigten Menschen beschimpft. Schuld ist meist das Unwissen in Bezug auf eine gute Erziehung des Hundes durch den Hundehalter.

 


Der Test beugt Problemen vor...


Lernen Sie als verantwortungsbewusster Hundehalter dazu, damit Ihr Hund lernen kann „gesellschaftsfähig“ zu sein. Untermauern Sie Ihre Kenntnisse mit dem Test. Sachkundige Hundehalter mit gut erzogenen Hunden genießen eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung und fördern zusätzlich das positive Bild des Hundes in der Öffentlichkeit! Gut erzogene Hunde fallen positiv auf!


Wie funktioniert der Test?

Die theoretische Prüfung umfasst 35 Multiple-Choice-Fragen aus insgesamt sieben Sachgebieten, zur Beantwortung stehen 45 Minuten zur Verfügung.

Der praktische Prüfungsteil über ca. 60 Minuten überprüft das sichere Führen des Hundes in der Öffentlichkeit ohne Belästigung oder Gefährdung Dritter.

 

Wer muss den Hundeführerschein machen?

 

In erster Linie ist der Hundeführerschein für Hundebesitzer gedacht, die ihren ersten Hund anschaffen:

  1. Ersthundehalter seit dem 1.7.2011, dazu gilt folgendes im niedersächsischen Hundegesetz:
    Hundehalter, die sich nach dem 1.7.2011 erstmals einen Hund angeschafft haben (und nicht als anderweitig sachkundig gelten), müssen den Hundeführerschein erbringen.

  2. Ersthundehalter seit dem 1.7.2013:
    Plant ein Besitzer in spe sich einen ersten Hund anzuschaffen, muss er vor dem Kauf! den ersten Teil des Hundeführerscheins, die theoretische Prüfung, erfolgreich abgelegt haben. Ab dem Kaufdatum hat das Mensch-Hunde-Team dann ein Jahr Zeit, um den zweiten Teil, die praktische Prüfung, abzulegen (der Hund muss dazu mindestens 6 Monate alt sein). Diese Regelung lässt genügend Zeit, um sich und seinen Hund auf die Prüfung vorzubereiten. Außerdem berücksichtigt es die lernbiologischen Dispositionen von Hunden, nämlich Lernziele und Verhaltensweisen nicht „über Nacht“ erlernen zu können, sondern dies in größeren Zeitfenstern umzusetzen.

Um einen Hund halten zu können, muss der Hundehalter das 18. Lebensjahr erreicht haben. In Familien trägt der Halter für alle Mitglieder des gemeinsamen Haushaltes, welche z. B. mit dem Hund spazieren gehen, die Verantwortung. Natürlich können auch weitere Familienmitglieder den Hundeführerschein mit dem Hund machen. Freigestellt sind Hundehalter, die in den vergangenen 10 Jahren einen Hund (mind. 2 Jahre am Stück) gehalten haben. Als Nachweis gilt der Hundesteuerbescheid. Ebenso sind u. a. Tierärzte, Jäger, Behindertenbegleithunde und Diensthunde gewisser Arbeitsbereiche ausgenommen.

 

(Quelle: http://www.der-neue-hundefuehrerschein.de/)

+++WICHTIGER HINWEIS+++

 

Gebührenänderung für die Hundehaltersachkunde!

Ab August 2016 wird die Prüfungsgebühr für die Hundehaltersachkundeprüfung vom

Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erhöht. Deshalb müssen auch Wir unsere Preise dementsprechend anpassen. Die neuen Preise finden Sie hier...

(durch das Veterinäramt des Landkreises Cloppenburg)

Tel.: 0170 / 867 4338

 

(bitte nutzen Sie für die Kontaktaufnahme nach Möglichkeit WhatsApp oder SMS) 

 

Alternativ nutzen Sie den:

Meine Öffnungszeiten

Mo.-Fr. :

09:00  - 20:00 

Sa. :

09:00  - 14:00 

Ich freue mich, bald von Ihnen zu hören!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© MT-Hundetraining - Michael Tholen

Anrufen

E-Mail