Vertrauen ist gut, Training ist besser!
Vertrauen ist gut, Training ist besser!

Wir wünschen uns einen Hund...

Entscheidungshilfe für Sie und Ihre Familie vor der Anschaffung

Einige allgemeine Anmerkungen:

  • Denken Sie daran, dass Sie den Hund vielleicht 14 Jahre lang haben. Er soll gesund und ein fröhlicher Partner an Ihrer Seite sein und bleiben.
  • Wählen Sie den Hund bitte nicht nach Schönheit oder wegen des originellen Aussehens aus. Überzüchtete Hunde gehören zu den Qualzuchten und können krank sein (Möpse verschiedener Zuchtlinien).
  • Auch ein Mischling kann toll in Ihre Familie passen.
  • Hunde aus dem Süden sind gesundheitlich nicht unproblematisch. Informieren Sie sich bitte bei Ihrem Tierarzt und im Internet über Sandmücken und Co.
  • Sie bekommen ein einmaliges, eigenständiges neues Familienmitglied, ein Wesen mit Gefühlen und Bedürfnissen. Wenn Sie diese Bedürfnisse nicht erfüllen, zeigt der Hund durch auffälliges Verhalten, dass ihm sein Leben an Ihrer Seite nicht gefällt. Der Hund ist ein hoch entwickeltes soziales Rudeltier. Es gibt keine Problemhunde, sondern nur Hunde, die Probleme mit Menschen haben oder hatten.
  • Der Hund ist das einzige Tier, das freiwillig mit uns zusammen arbeiten möchte und uns seine Sinne zur Verfügung stellt.
  • „Familienhunde“ gibt es nicht. Einige Rassen und Mischlinge kann man mit Wissen und Können leichter zu einem Familienhund formen als andere. Alle Rassen und Mischlinge kann ich durch Unwissenheit aggressiv machen.
  • Sie sind bereit, dem Hund Erziehungssicherheit und Verhaltensgewissheit zu vermitteln! Damit sind Sie bereit, ihn zu beschützen!

 

(Auszug aus:  http://www.hundetrainer-netzwerk.com/2015/wir-wuenschen-uns-einen-hund/ )

 

 

Wir wünschen uns einen Hund - Hundezüchter

Entscheidungshilfe für Sie und Ihre Familie vor der Anschaffung

Rüde oder Hündin?

Früher habe ich auf Hündinnen geschworen, bis mich mein Hund „Shadow“ lehrte, dass er als Rüde schmusen kann, trainierbar ist und unendlich lernen kann. Vielleicht ist eine Hündin im einen oder anderen Fall leichter zu führen – aber wie gesagt: Alle Hunde sind völlig verschieden. Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl.

Hunde sind innerhalb eines Wurfes genau so unterschiedlich wie Menschengeschwister. Niemand käme auf die Idee zu sagen: „Dunkelhaarige deutsche Mädchen lassen sich leichter erziehen als blonde…“

Zuerst einmal erhalten Sie einen „Phänotyp“, der aussieht wie ein Labrador. Ob sich dieser Hund als Lamm oder Stier entwickeln wird, sehen nur sehr gute Züchter. Darauf müssen Sie sich verlassen.  Unglücklicherweise bekommen Sie den Hund meistens in seiner Angstphase (12. Woche). Nun liegt es an Ihnen und Ihrer Kunst, den kleinen Hund zu beschützen, anzuleiten und zu „Ihrem“ Familienhund zu machen.

Versuchen Sie, den Hund bereits in der 8. Woche zu bekommen, dann fällt die Eingewöhnung leichter.

 

Sie haben sich nicht abschrecken lassen? Sie wollen einen Hund! Super. Dann gehen Sie jetzt auf die Suche nach einem Züchter. Sie haben das Internet befragt, Vermittler ausfindig gemacht, weil Sie einen Mischling wollen.

Sie haben sich für eine Rasse entschieden? Sie haben gelesen, dass diese Rasse gute Familienhunde sind? Sie haben gehört, dass diese Rasse sich selbst erzieht? (Das erzählen manche Züchter ihren Labrador-Kunden!!!)

Glauben Sie bitte nichts davon!

 

Der Hundezüchter / Vermittler

Hier ist eine Frageliste, die Sie dem Hundezüchter persönlich oder am Telefon stellen sollten. Nehmen Sie zu dem persönlichen Gespräch nicht Ihre Kinder mit, damit Sie klar denken können – Sie haben diesen Hund 14 Jahre!

 

Warum?

Es ist nahezu unmöglich, sachlich zu bleiben, wenn die kleinen niedlichen Kerle beim Hundezüchter auf Sie zukommen – aber Ihr Bauchgefühl sagt NEIN, besonders, wenn Ihre Kinder sich schon einen Welpen geschnappt haben, der aber wieder vom Arm springen will und sich versteckt. Lassen Sie die Finger davon, bitte kein Mitleid!

 

 

(Auszug aus: http://www.hundetrainer-netzwerk.com/2015/hundeauswahl-hundezuechter/ )

Weitere Artikel:

(durch das Veterinäramt des Landkreises Cloppenburg)

Tel.: 0170 / 867 4338

 

(bitte nutzen Sie für die Kontaktaufnahme nach Möglichkeit WhatsApp oder SMS) 

 

Alternativ nutzen Sie den:

Meine Öffnungszeiten

Mo.-Fr. :

09:00  - 20:00 

Sa. :

09:00  - 14:00 

Ich freue mich, bald von Ihnen zu hören!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© MT-Hundetraining - Michael Tholen

Anrufen

E-Mail